RTS Bielefeld

FAQ

Häufig gestellte Fragen zur Bafa Förderung

Wer kann die Förderung beantragen?

Grundsätzlich kann die BAFA-Förderung von Privatpersonen, Kommunen, gemeinnützigen Organisationen, Unternehmen und Freiberuflern beantragt werden. Auch Hersteller förderfähiger Anlagen, die die Anlagen als Contractoren zur Nutzung durch Dritte betreiben, können eine Förderung beantragen.

Wo muss ich die Förderung beantragen?

Die Förderung ist beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu beantragen. Wir stellen Ihnen die notwendigen Unterlagen gerne bereit und übernehmen für Sie auf Wunsch die komplette Antragsstellung.

Bis wann muss ich die Förderung beantragen?

Die Förderung ist zwingend vor Vorhabensbeginn (Auftragsvergabe) zu beantragen.

Welche Kosten können gefördert werden?

Es werden die Anschaffungskosten für die Wärmepumpe sowie alle Ausgaben für die Installation, Inbetriebnahme und Planung gefördert. Zusätzlich können auch Kosten für die Deinstallation und Entsorgung von alten Heizungsanlagen, die Optimierung des Heizungsverteilsystems, den Austausch von Heizkörpern bzw. den Einbau von Flächenheizungen oder die Installation eines Speichers bei den Förderanträgen angesetzt werden.

Wie effizient müssen die Wärmepumpen sein?

Wärmepumpen im Neubau benötigen eine Jahresarbeitszahl von 4,5 oder höher. Im Bestandsbau ist eine JAZ von 3,8 erforderlich.

Warum muss ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden?

Strömendes Wasser wählt immer den geringsten Widerstand. Daher werden Räume in der Nähe der Wärmequelle in nicht hydraulisch abgeglichenen Heizsystemen stark geheizt und Räume, die weiter von der Wärmequelle entfernt sind, zu wenig beheizt. Wird ein System hydraulisch abgeglichen, wird das Fließverhalten des Heizungswasser soweit optimiert, dass jeder Heizkörper nur so viel Heizungswasser erhält, wie er benötigt. So können alle Räume nach ihrem individuellen Heizbedarf beheizt werden.

Werden auch PV-Anlagen zusammen mit Wärmepumpen zusätzlich gefördert?

Die Kombination von Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen wird nicht zusätzlich gefördert. Dennoch erhalten Sie für Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen separate staatliche Förderungen. Außerdem verbessert die Kombination Ihrer Wärmepumpe mit einer Photovoltaikanlage Ihre CO2-Bilanz und Ihren Autarkiegrad bei der Energieversorgung, da Teile des Strombedarfs der Wärmepumpe so mit erneuerbarem Solarstrom gedeckt werden können.